· 

Wie du deine Landingpage aufbaust - und zwar richtig

Viele meiner Kund*innen fragen mich nach Landingpages. Beispielsweise für den Verkauf bestimmter Produkte. Für den Aufbau einer Newsletterliste. Oder für das Bewerben von Onlinekursen. Sie selbst trauen sich nicht zu, eine solche Landingpage optimal zu planen geschweige denn zu schreiben. Tatsächlich solltest du einige Dinge über Landingpages wissen, damit sie deine Wünsche perfekt erfüllen: zum Zweck und Aufbau von Landingpages und zur Sprache, in der sie verfasst sein sollten. In diesem Blogartikel möchte ich dir die Basics zu Landingpages erklären. Und du wirst schnell sehen: Eine Landingpage zu erstellen, ist gar nicht so kompliziert, wie du noch denken magst. Halte dich einfach an meine Tipps und schon steht sie. 

Was ist eine Landingpage?

Bevor wir mit dem Aufbau von Landingpages loslegen, möchte ich dir ein paar ganz wichtige Dinge zum Begriff Landingpage sagen. Eine Landingpage ist eine schlichte Webseite mit einem ganz klar definierten Ziel. Du willst mit ihre deine „Conversion Rate“ erhöhen, also deine Besucher dazu bringen, mehr einer von dir geplanten Aktionen auszuführen. Diese Aktion könnte – wie eingangs angesprochen – beispielsweise sein:

  • mehr Käufe eines bestimmten Produktes

  • mehr Buchungen von Onlinekursen 

  • mehr Downloads eines Freebies

Wichtig ist, dass deine Landingpage nur EIN Ziel verfolgt. Und gleichzeitig natürlich für deine Zielgruppe relevant ist. Also solltest du nie versuchen, mit einer Landingpage sowohl einen Verkauf anzukurbeln und gleichzeitig noch ein Freebie anzubieten ... Das lenkt deine Besucher ab und verstört sie obendrein. Entsprechend können wir festhalten:

 

Wir nennen eine Seite eine “Landingpage”, wenn der gesamte Inhalt sich auf EIN Thema, für EIN Problem oder für EINE Frage oder EIN Bedürfnis einer bestimmten Zielgruppe bezieht. 

 

Erst das Thema, dann der Aufbau der Landingpage

Überlege dir zunächst, für welches Thema, Produkt oder Ziel eine Landingpage sinnvoll ist. Hast du ein neues Coaching-Angebot im Programm, das du promoten möchtest? Brauchst du einen größeren Newsletter-Verteiler für einen geplanten E-Mail-Funnel?

Bist du dir darüber im Klaren, worum es gehen soll, dann kannst du loslegen mit dem Aufbau deiner neuen Landingpage. Grundsätzlich kann das eine ganz normale Seite auf deiner bestehenden Website sein. Achte hier nur vielleicht darauf, dass das Menü nicht zu sehen ist. Das lenkt deine Besucher unnötig ab. Bei Seiten, die mit Wordpress gebaut sind, empfiehlt sich der Landingpage Aufbau mit thrive architect. Du kannst sie aber auch über einen E-Mail-Marketing-Anbieter wie Mailchimp erstellen. Hier werden kostenlos Landingpages angeboten, die sich auch leicht programmieren lassen. 

 

Eine Landingpage bezieht sich ausschließlich auf EIN Thema, für EIN Problem oder für EINE Frage oder EIN Bedürfnis EINER bestimmten Zielgruppe.

 

Eine Landingpage will einen schlichten Aufbau

Deine Landingpage sollte grundsätzlich einfach strukturiert sein und auf keinen Fall zu viel beinhalten. Das heißt: Halte deine Texte kurz, lenke nicht durch aufwändiges und verspieltes Design ab und formuliere klar und deutlich. (Tipps, wie du schöne Webtexte schreibst habe ich in diesem Artikel für dich parat)

Natürlich solltest du aber nicht nur schreiben: „Kauf meinen neuen Onlinekurs“ und darunter den „Kaufen“-Button setzen. Damit würdest du weder deinem Angebot und noch dem Anspruch deiner Kund*innen gerecht werden. Etwas mehr darfst du sie schon mit Informationen und Argumenten versorgen. 

 

Wenn du eine Landingpage erstellen willst, brauchst du verschiedene Elemente, die für den Aufbau und eine gesteigerte Konversion Rate ganz wichtig sind. Ich zeige dir wie du deine Landingpage gut aufbaust und gezielte durch Texte unterstützt

6 zentrale Elemente für deine Landingpage

Meiner Erfahrung nach sind diese sechs Elemente für eine erfolgreiche Landingpage wesentlich: 

 

1. Überschrift: verlockend und ansprechend 

 

2. Beschreibung: ein kurzer und aussagekräftiger Text, der dem Besucher den Nutzen und das Besondere deines Angebotes erklärt

 

3. Bilder oder Grafik vom/zum Produkt

 

4. Call-to-Action eingebunden in einen Button

 

5. Kurzvorstellung von dir inkl. Bild

 

6. Verweis auf Impressum und Datenschutz: Diese verlinkten Verweise dürfen grundsätzlich nie fehlen.

 

Du kannst diese Punkte natürlich auch mehrfach in einer Landingpage einsetzen und auch erweitern - beispielsweise durch die Einbindung von Kundenstimmen/Testimonials. Oder durch eine sinnvolle Unterüberschift. Denkbar ist auch ein kleiner Balken am oberen Seitenrand der Landingpage. oder einen Countdown, der deine Besucher*innen darauf hinweist, dass dein Angebot nur für eine bestimmte Dauer gilt. Hierdurch kannst du möglichweise deine Conversion Rate nochmals erhöhen. 

 

Doch egal ob du nur die essenziellen sechs Elemente oder auch weitere einbaust: Bitte fass dich kurz und denk immer an eine klare Struktur. 

 

________________________________________________________________________

Abonniere mich für mehr Tipps, News und Inspirationen

Als Dankeschön erhältst du mein beliebtestes Freebie geschenkt:

"Checkliste für Webtexte"

______________________________________________________________________________________________

 

Mit Texten den Aufbau einer Landingpage betonen

Gute Texte auf der Landingpage unterstützen dein Ziel der gesteigerten Conversion Rate. Das heißt, dass zwei Dinge wesentlich sind.

 

1. SEO: Wie bei jeder anderen Webseite auch solltest du auf der Landingpage an SEO denken und gut gewählt und gesetzte Keywords einbinden, damit deine Landingpage online gefunden wird. (Wie das geht, kannst du in meinem Artikel "SEO in 10 Schritten" nachlesen.)

 

2. Kundenorientiertes Schreiben: Zeig deinen Besucher*innen, dass du ihre Probleme erkannt hast und dass dein Angebot DIE Lösung dafür ist. Und zeig ihnen, wie sie auf deiner Seite zu dieser Lösung kommen. Du führst sie durch Aufbau und Texte in allen Elementen geschickt und gezielt auf deiner Landingpage zum Call-to-Action. 


Und so unterstützt du mit Texten den Landingpage-Aufbau in den einzelnen Elementen:

 

Überschrift: Zeige gleich im Titel, worum es geht. Unterstreiche Nutzen und Einzigartigkeit.

 

Beschreibung: Erkläre deinen Besucher*innen, was genau du anbietest auf dieser Landingpage und warum sie von deinem Angebot profitieren. 

Ein Beispiel: Du bietest du ein Freebie für Personen mit Zöliakie an. Dann könnte der kommunizierte Mehrwert sein:  

  • Du weißt genau, was Zöliakie ist und kennst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse.

  • Du kennst alle Lebensmittel, die Menschen mit Zöliakie nicht essen dürfen und hast keine Beschwerden mehr.

  • Du hast 50 einfache und alltagstaugliche Rezepte, die dir ein Leben mit Zöliakie massiv erleichtern.

  • Du kennst die wichtigsten Selbsthilfegruppen und Adressen für Menschen mit Zöliakie

Kundenstimmen: Wenn du bereits Kundenstimmen hast, dann nutze diese unbedingt. Das sorgt für Vertrauen. Wichtig ist, dass deine Kundenstimmen das Besondere deines Angebots betonen. Du hast noch kein Feedback zu dem auf der Landingpage kommunizierten Angebot? Dann nimm erst einmal eines, dass zumindest deine Qualität oder die deiner Angebote im Allgemeinen unterstreicht. Später tauschst du das einfach aus.

 

Call-to-Action: Der Call-to-Action ist deine Handlungsaufforderung an deine Besucher*innen. Hier geht es darum, dass du dein Ziel der Conversion Rate-Steigerung erreichst. Sei freundlich, aber ganz klar und deutlich. Meine Empfehlung ist, den CTA aus der Perspektive der Leser*innen zu schreiben. Der CTA impliziert einen Gedanken und motiviert zur Ausführung.

 

Beispiele:

Ja, ich will das kostenlose Freebie!

Ja, ich buche das Online-Seminar!

Ja, ich will den Newsletter!

 

Kurzvorstellung: Willst du, dass jemand auf deiner Landingpage deinen Call-to-Action ausführt, dann ist es hilfreich, dass er dich dafür kennt. Wir wollen doch alle wissen, mit wem wir es zu tun haben. Platziere ein Foto, dass souverän und gleichzeitig vertrauensvoll und sympathisch wirkt. 

 

Nicht weniger wichtig ist der Text zu deiner Person. Stell dich – kurz und knapp – vor. Konzentriere dich auf die für das Ziel dieser Landingpage relevanten Aspekte: Was macht deine Expertise für das Produkt aus? Wieso hast genau du die Lösung für das Problem deiner Kund*innen? Was ist deine Motivation, deinen Besucher*innen mit deinem Produkt/Angebot zu helfen? – Und natürlich ist deine Motivation die Lösung ihres Problems

 

Mein favorisierter Aufbau einer Landingpage

Falls du jetzt gleich loslegen willst, zeige ich dir hier einmal, wie ich gern Landingpages aufbaue. Wie du siehst platziere ich einige der sechs wesentlichen Elemente auch mehrfach.

 

1. Balken: Hinweis über die Gültigkeit des Angebots/Countdown

2. Überschrift

3. Unterüberschrift mit dem eigentlichen Namen des Produktes/Angebotes

4. Call-to-Action mit Button 

5. Grafik oder Bild zum Angebot

6. Call-to-Action mit Button 

7. Beschreibung

8. Kundenstimme

9. Call-to-Action mitButton 

10. Kurzvorstellung inkl. Bild

11. Kundenstimme

12. Call-to-Action als Button

13. Datenschutz / Impressum

 

Ich hoffe, der Aufbau von Landingpages ist dir jetzt klar und du weißt, wie du sie erstellst und kundenorientert schreibst. Wenn du doch noch Fragen haben solltest, dann zögere nicht, mir zu schreiben oder hinterlasse hier einen Kommentar. Und vielleicht schickst du mir ja auch den Link zu deiner ersten Landingpage? Ich bin gespannt!

 

Ich hoffe, dass ich dir den sinnvollen Aufbau von Landingpages näherbringend konnte. Und dass du weißt, wie du sie erstellst und kundenorientiert schreibst. Wenn du doch noch Fragen haben solltest, dann zögere nicht, mir zu schreiben. Vielleicht schickst du mir ja auch den Link zu deiner ersten Landingpage? Ich bin gespannt!

War dieser Artikel zum Thema Landingpage Aufbau hilfreich für dich?

Dann pinne ihn gern bei Pinterest und hilf so auch anderen, in wenigen Schritten eine Landingpage zu erstellen. Danke!

In diesem Blogartikel erkläre ich, was du beim Aufbau deiner Landingpage beachten musst, welche Elemente du unbedingt brauchst und wie du eine Landingpage erstellst, dich perfekt deine Ziele unterstützt.
Blogartikel zum Thema Landingpage Aufbau bei Pinterest pinnen.

Andrea Feustel ist Texterin aus Berlin und Expertin für Kommunikationsstrategie. Sie berät selbstständige und Kleine und mittelständische Unternehmen und verhilft ihnen durch gute Webetext und eine gezielte Kommunikationsstrategie zu mehr Sichtbarkeit.

Hallo, ich bin Andrea Feustel. Ich bin Texterin und Expertin für Kommunikationsstrategien aus Berlin. Seit rund 15 Jahren unterstütze ich Selbstständige und kleine und mittelständische Unternehmen, die kreativ oder beratend tätig sind. Für sie schreibe ich Websites, Blogartikel, Landingpages, Salespages, Newsletter sowie Pressemitteilungen und Artikel für Mitarbeiterzeitungen. 

Ich entwickel Kommunikationsstrategien samt Wettbewerbsanalyse, Positionierung, USP und einem Konzept für authentisches und erfolgreiches Content Marketing. 

Du hast eine Frage an mich? Dann schreib mir einfach. Ich melde mich innerhalb von 24 Stunden bei dir. Versprochen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0